Urflut und Urfluten

Im letzten Textbeispiel (BerR 1,9) wird belegt, dass auch das, von dem man denken könnte, dass es vor der Schöpfung da gewesen sei, von Gott aus dem Nichts erschaffen wurde: das Chaos (auch als Tohuwabohu bekannt), die Finsternis, das Wasser, der Wind (oder auch der Geist, je nachdem, wie man ruach übersetzt) und die Urfluten. Nach Gen 1,2 scheint das auch zu stimmen; bevor Gott sein Schöpfungswerk mit den Worten „es werde Licht!“ begann, war folgendes schon da: (1) das tohuwabohu, die (2) Finsternis über (3) der Urflut, der (4) Wind oder Geist, (5) das Wasser (oder, wie es im Hebräischen heißt: die Wasser).

Gen 1,2 Und die Erde war tohu wa-wohu, und Finsternis war über der Urflut; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.

1,3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.

Auf der Grundlage von Gen 1,2 stellt unser filosofos seine Frage. Zuerst können wir sehen, dass er die Reihenfolge der genannten „Materialien“ verändert: Urflut und Wasser werden in seiner Rede vertauscht, was in der Antwort des Rabban Gamliel beibehalten wird – eine Vertauschung, die kaum auffällt, da es beide Male um Wasser geht … Wenn wir noch genauer hinsehen wollen, können wir sehen, dass im Vers „Urflut (תהום)“ im Singular steht, im Midrasch aber „Urfluten (תהומות)“ im Plural. Der filosofos hat also hier gleich noch einmal etwas verändert, bzw.: der Midrasch lässt ihn so fragen, dass eine ganz bestimmte Antwort möglich wird und vorbereitet wird.

Indem die Aufzählung mit „Urfluten“ – und weder mit „Wasser“ noch mit „Urflut“ – schließt, wird bereits auf Sprüche 8,22-24 angespielt:  JHWH hat mich geschaffen als Anfang seines Weges, als erstes seiner Werke von jeher … Insider, und nur für solche ist die Auslegung bestimmt, wissen, dass hier die personifizierte Tora als Subjekt gemeint ist.

Somit lautet die Antwort an den filosofos: Du hast zwar aufgezählt, was in Gen 1,2 steht, aber du hast nicht beachtet, dass vorher steht bereschit bara, am Anfang schuf! (Dass es auch heißen kann: mit dem Anfang schuf, dazu kommen wir später, mit BerR 1,1.) Der filosofos wollte geltend machen, dass der Bibelvers vor dem eigentlichen Schöpfungshandeln eine Menge Material bereitstellt – meiner Ansicht nach entgegnet ihm Rabban Gamliel implizit, dass im Schrifttext noch vor der Bereitstellung dieses Materials ganz deutlich steht: „am Anfang schuf“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.