Die Wahrheit wird mit der Schöpfung wahrnehmbar (BerR 1,7, 1. Teil)

Der erste Teil von BerR 1,7 liest sich wie die Skizze eines rhetorischen Konzepts:

Rabbi Jizchak eröffnete (Ps 119,160a):

ר‘  יצחק  פתח

Der Beginn  deiner Rede ist Wahrheit usw.

‘ראש  דברך  אמת  וגו

 
Rabbi Jizchak sagte (nämlich):

אמר ר‘  יצחק

Vom Beginn seiner Weltschöpfung an (gilt):

מתחילת  ברייתו  שלעולם

Der  Beginn deiner Rede ist Wahrheit.

ראש  דברך  אמת

Am Anfang schuf Gott.

בראשית  ברא  אלהים

Aber JHWH Gott ist Wahrheit  (Jer 10,10).

וי“י אלהים  אמת

Vom Petichavers Ps 119,160a geht Rabbi Jizchak auf den Midraschvers zu und sagt: Der Beginn deiner Rede ist Wahrheit – dies verweist auf: Am Anfang schuf Gott. Dabei wird von ראש /„Kopf, Haupt-, Beginn“ auf be-reschit geschlossen. Das würde heißen: Der Anfang der Rede Gottes ist mit dem Anfang der Schöpfung schon da.

Zusätzlich wird über einen dritten Vers – Jer 10,10, ursprünglich Teil einer Fremdgötterpolemik – belegt, dass auch die jeweils zweiten Komponenten von Ps 119,160a und Gen 1,1a übereinstimmen: „Beginn“ und „Anfang“ bilden eine Analogie, und „Wahrheit“ und „Gott“ bilden eine Analogie.

Diese argumentative Struktur kann so veranschaulicht werden:

Ps 119,160a Der Beginn (ראש) deiner Rede ist Wahrheit (אמת).
Gen 1,1 Am Anfang (בראשית) schuf Gott.
Diese Verse können aufeinander bezogen werden weil: a) „Beginn“ und „Anfang“ übereinstimmen, b) „Gott“ und „Wahrheit“ gleichgesetzt werden können.
  Jer 10,10: Aber JHWH Gott ist Wahrheit (אמת).
Daraus folgt: Vom Beginn der Weltschöpfung an ist Gottes Rede, die Tora, deren Wesen darin besteht, dass sie Wahrheit ist, präsent.

Der Midrasch verlangt jedoch eine bestimmte Lesart von Ps 119,160, damit die erwähnte Analogie nachvollziehbar wird. Die meisten gängigen Übersetzungen entsprechen dem nicht … :

Ps 119,160a (MT)

ראש  דברך  אמת

erforderliche Übersetzung:

Der Beginn deiner Rede ist Wahrheit.

Elberfelder 1985

Die Summe deines Wortes ist Wahrheit.

Luther 1984

Dein Wort ist nichts als Wahrheit.

Einheitsübersetzung 1980

Das Wesen deines Wortes ist Wahrheit.

Bibel in gerechter Sprache 2006

Das Wesen deines Wortes ist Wahrheit.

Es wird deutlich, dass die genannten Übersetzungen nicht wollen, dass etwa nur der (zeitlich verstandene) Beginn des Wortes Gottes als Wahrheit bezeichnet würde. Deshalb entscheiden sie sich für ein Verständnis von ראש /rosch im Sinne von „hauptsächlich, bestimmend, in einem sachlichen Sinn voranstehend“.

Auch im Fall von Jer 10,10 ist ein bestimmter Zugriff auf den Bibeltext für den Midrasch erforderlich. Der Kontext:

Jer 10,6 Aber dir, HERR, ist niemand gleich; du bist groß, und dein Name ist groß, wie du es mit der Tat beweist. 7 Wer sollte dich nicht fürchten, du König der Völker? Dir muss man gehorchen; denn unter allen Weisen der Völker und in allen ihren Königreichen ist niemand dir gleich. 8 Sie sind alle Narren und Toren; denn dem Holz zu dienen ist ein nichtiger Gottesdienst. 9 Silberblech bringt man aus Tarsis, Gold aus Ufas; durch den Bildhauer und Goldschmied werden sie hergestellt; blauen und roten Purpur zieht man ihnen an, und alles ist der Künstler Werk. 10 Aber der HERR ist der wahrhaftige Gott, der lebendige Gott, der ewige König. Vor seinem Zorn bebt die Erde, und die Völker können sein Drohen nicht ertragen. (Text: Luther 1984)

Die meisten Übersetzungen lesen in Jer 10,10  אמת/Wahrheit adjektivisch: JHWH / ist wahrhaftig, in Wahrheit, Gott. Unser Midrasch stellt aber den Konnex her, indem er liest: JHWH Gott / ist Wahrheit.

Insgesamt ergibt sich die Argumentation: Gott ist Wahrheit, diese Wahrheit ist in seiner Rede, der Tora präsent, und diese Rede ist von Anfang an in der Schöpfung präsent.

→ 2. Teil: hier


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.