Mit der Tora schuf Gott Himmel und Erde II (BerR 1,1, 2. Teil)

→ 1. Teil: hier

Die Auslegung fokussiert sich nun nicht nur auf den Vers Sprüche 8,30, sondern insbesondere auf das Wort amon. Was bedeutet amon? Der Midrasch kreiert ein Wortfeld, das nicht unbedingt damit übereinstimmt, was man philologisch als Wortbedeutung annehmen würde – eben: treu, vertraut, nahe, verlässlich. Wir können in diesem Stadium der Lektüre noch nicht wissen, worauf die Auslegung hinauswill. Jede der vier Erklärungen wird mit einem Schriftvers belegt, der in irgendeiner Form die Wurzel אמן enthält:

Amon (bedeutet) „Erzieher“.

אמון  פידגוג

Amon (bedeutet) „bedeckt“.

אמון  מכוסה

Amon (bedeutet) „verborgen“.

אמון  מוצנע

Es gibt (auch) welche, die sagen:

‘אית  דא

Amon (bedeutet) „große (Stadt)“.

אמון  רבתה

Amon (bedeutet) „Erzieher“ –

אמון  פידגוג

das ist, was du sagst (Num 11,12):

היך  מה  דאת  אמר

Wie der Erzieher den Säugling trägt.

כאשר  ישא  האומן  את  היונק

Amon (bedeutet) „bedeckt“ –

אמון  מכוסה

das ist, was du sagst (Lam 4,5):

היך  מה  דאת  אמר

Die von Karmesin umhüllt waren.

האמונים  עלי  תולע

Amon (bedeutet) „verborgen“ –

אמון מוצנע

das ist, was du sagst (Ester 2,7):

היך  מה  דאת  אמר

Und er verbarg Hadassa.

ויהי  אומן  את  הדסה

Amon (bedeutet) „große (Stadt)“ –

אמון  רבתה

wie du sagst (Nahum 3,8):

היך  מה  דאת  אמר

Bist du besser als No-Amon,

התיטבי  מנא  אמון

und wir übersetzen:

ומתרגמינן

Bist du besser als Alexandria die Große,

האת  טבא  מאלכסנדריא  רבתא

die zwischen Flüssen liegt?

דיתבא  ביני  נהרותא

Die (der oder das), die da bei Gott war und spielte – womit kann sie verglichen werden? Sie war ein Erzieher (pedagog steht da im Originaltext), sie war bedeckt, sie war verborgen. Und sie war eine große Stadt, so ähnlich wie Alexandria.

Die Leserinnen und Leser wissen schon: amon ist die Tora und amon ist bei der Schöpfung nicht nur dabei gewesen, sondern hat an ihr mitgewirkt. Insofern ist sie wie eine große Stadt, die im Entstehen begriffen ist, aber noch verdeckt und verborgen ist.

Und der hebräisch-griechische pedagog erinnert selbstverständlich an den παιδαγωγός in Galater 3,24.

→ 3. Teil: hier


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.