Messen, Wiegen, Abfüllen (BerR 4,4, 1. Teil)

→ 2. Teil: hier

In BerR 4,4 geht es um scheinbare physikalische Unmöglichkeiten der Schöpfungsgeschichte. Ein „Kutäer“ stellt dem Rabbi Meir dazu drei provokante Fragen. Mit Kutäer ist ein Samaritaner gemeint, d.h. ein Israelit, dessen Tradition in Grundzügen mit der jüdischen übereinstimmt, der aber besonders die rabbinische Lehre nicht akzeptiert. In der rabbinischen Literatur geht die Bezeichnung „Kutäer“ deshalb in die Richtung „Häretiker“.

Der Midrasch lässt den Samaritaner folgendes fragen: Wie kann es sein, dass die oberen Wasser über dem Firmament schweben? Wie kann es sein, dass Gott, der doch unendlich groß ist, mit Mose „zwischen den Stangen der Bundeslade“ spricht? Und schließlich: Wie kann es sein, dass die Wasser der Schöpfung nicht verloren gehen? Weiterlesen

Abstände (BerR 4,3)

Vom Abstand zwischen Himmel und Erde – und davon, dass dieser gar nicht so groß ist – war bereits die Rede (vgl. BerR 2,4 und yChagiga 2,1). Nun, in BerR 4,3, wird es ganz genau gesagt: Das Firmament befindet sich genau zwischen den unteren und den oberen Wassern. Das Unvorstellbare, Unerhörte dabei ist, dass die oberen Wasser nicht direkt auf dem Firmament ruhen, sondern „abhängig vom Schöpfungswort“ (במאמר) über dem Firmament schweben. Weiterlesen

Feuer von oben, Schöpfung und Tora (BerR 4,2, 4. Teil)

→ 1. Teil: hier

→ 2. Teil: hier

→ 3. Teil: hier

Dass die Schöpfung und die Offenbarung der Tora im rabbinischen Denken aufeinander verweisen, wird in BerR allenthalben deutlich. Im nun folgenden Abschnitt wird, nachdem bereits klargestellt wurde, dass die Erschaffung des Firmaments als Schmiedewerk, als Härtung von Metall vorzustellen sei, das dazu notwendige Feuer mit dem Feuer bei der Offenbarung der Tora am Sinai verglichen. „Feuer ging von oben aus“ – das erinnert an Verse wie Ex 19,18a: Und der ganze Berg Sinai rauchte, weil JHWH im Feuer auf ihn herabkam.  Das Bild des Feuers in BerR 4,2 (3. Teil) wird auf diese Weise zu seinem Kulminationspunkt gebracht. Weiterlesen