Traumdeutung (noch einmal: BerR 1,6, 1. Teil)

Manchmal scheint es, als ob die Midraschautoren literarische Collagen herstellen, indem sie Verse  miteinander kombinieren, wie hier Gen 1,1 und Dan 2,22: Am Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde –  Er offenbart das Tiefe  und das Verborgene; er weiß, was in der Finsternis ist und das Licht wohnt bei ihm. Das ist ein Gesamtkunstwerk, eine rhetorische Vorgabe, die breitesten Raum für Differenzierungen und Interpretationen gibt. Die Richtung der Auslegung ist dabei vorgeschrieben: Die Interpretation des zweitgenannten Verses, des Petichaverses, beeinflusst die Interpretation des erstgenannten, des Midraschverses, nicht umgekehrt. Weiterlesen

Bevor das Licht aufleuchtet (BerR 1,6, 1. Teil)

Wie schon erwähnt: In der Handschrift London erscheint der Text unseres Midrasch in einer anderen Reihenfolge als in der Druckausgabe: BerR 1,1; 1,5; 1,6; 1,7; 1,2; 1,3; 1,4; 1,8 ‐ 1,15. Was zeichnet die variablen Abschnitte 1,5 ‐ 1,7 aus? Sie beziehen sich – ob nun jenseits des Literalsinns oder nicht ist nicht einmal genau zu sagen – auf die faszinierende Beobachtung, dass mit der Schöpfung auch der Text, dass mit Gen 1,1 gleichzeitig Schöpfung und Tora beginnen. Damit beginnt die Wahrheit und beginnt das Licht. Diese sind demnach ganz speziell hermeneutische Texte. In 1,5 – unmittelbar nach 1,1 – wurde als eine Zielrichtung des Verses ausgemacht, die Lügner abzuweisen. In 1,7 wird es darum gehen, dass das Wort der Tora, was Gott unvorstellbarerweise selbst spricht, Licht ist, dass es das Licht ist, mit dem die Schöpfung beginnt. Weiterlesen

Schöpfung vor der Schöpfung? (BerR 1,4, 1. Teil)

Auch wenn in BerR 1,9 von einer creatio ex nihilo gesprochen wird, war die Erschaffung der Welt kein absoluter Anfang bei Null.  Bestimmte Dinge, halten die Midraschautoren fest, wurden sehr wohl im Vorfeld erschaffen – manche tatsächlich erschaffen, andere lediglich so genau vorgesehen, dass sie nur noch erschaffen werden mussten. Die Aussage in BerR 1,4 ist: Es gab bestimmte Vorgaben und Strukturen, die schon da waren, bevor die Welt zur Realität wurde. Weiterlesen