Denn es ist kein Wort, das leer von euch wäre … (BerR 1,14, 2. Teil)

→ 1. Teil: hier

Also, was sollen die Akkusativzeichen in Gen 1,1? Warum wird den Himmel und die Erde noch besonders betont? Rabbi Akiba, oft ein Verteidiger des Wortlauts der Tora, gibt dem Rabbi Jischmael auf seine Frage eine doppelte Antwort:

Zuerst: Es wäre nicht ganz klar unterschieden, wer Schöpfer und wer Geschöpf ist. Etwa: ‚Am Anfang schuf (das Dreierkonsortium) Gott, Himmel und Erde?‘ Oder: ‚Am Anfang schuf Gott, und das ist Himmel und Erde?‘ Mit dem betonten Akkusativ ist das klarer.

Es gilt aber auch: Selbst die kleinste Partikel des Toratextes trägt Sinn – man muss ihn nur beschreiben können. Dafür nimmt Rabbi Akiba den Vers Dtn 32,47a in Anspruch. Bei der Übersetzung dieses Verses wird die Präposition מכם/mikäm – von euch – meist nicht wörtlich wiedergegeben:

Die Lutherübersetzung hat: Denn es ist nicht ein leeres Wort an euch, sondern es ist euer Leben.

Die Einheitsübersetzung: Das ist kein leeres Wort, das ohne Bedeutung für euch wäre, sondern es ist euer Leben.

Die Elberfelder: Denn nicht ein leeres Wort ist es für euch, sondern es ist euer Leben.

Auch Tur-Sinai hat: Denn es ist kein leeres Wort für euch, sondern es ist euer Leben.

Mendelssohn lässt sich sogar zu einer Paraphrase hinreißen: Denn es ist keine Sache, an der euch etwa wenig gelegen ist, sondern euer glückliches Leben hängt davon ab.

In BerR 1,14 nimmt Rabbi Akiba das „von euch“ ganz wörtlich: „Das Wort“, und wenn es nur eine kleine Partikel ist, muss von euch, den Auslegenden, mit Sinn gefüllt werden. Wenn ihr es nicht erklären könnt, ist es „leer von euch“.

Er sagte zu ihm:

אמר   ליה

„Wenn gesagt wäre

אילו  נאמר

‚am Anfang schuf Gott Himmel und Erde‘,

בראשית  ברא  אלהים  שמים  וארץ

würden wir damit sagen,

היינו  אומרים

dass Himmel und Erde Gottheiten wären.“

אף  שמים  וארץ  אלוהות

Er sagte zu ihm (Dtn 32,47):

אמר   לו

Denn es ist kein von euch leeres Wort  –

כי  לא  דבר  רק  הוא  מכם

wenn es leer ist,

ואם  רק  הוא

dann „von euch“,

מכם

dass ihr es nicht auszulegen versteht.

שאין  אתם  יודעים  לדרוש

Vielmehr:

אלא

(Akkusativzeichen) den Himmel,

את  השמים

um hinzuzufügen

לרבות

Sonne und Mond, Sterne und Planeten

חמה  ולבנה כוכבים  ומזלות

(Akkusativzeichen) die Erde,

ואת  הארץ

um hinzuzufügen

לרבות

Bäume und Wiesen und den Garten Eden.“

אילנות  ודשאים  וגן עדן

Und Rabbi Akibas Erklärung lautet: Wie es Partikeln gibt, die eine Verminderung anzeigen, so wird hier durch das Akkusativzeichen eine Vermehrung, eine Inklusion, angezeigt. Es signalisiert also, sagt unser Midrasch: Gott schuf diesen Himmel mit allem, was dazu gehört: Sonne und Mond, den Sternen und Planeten; und diese Erde, mit allem, was dazu gehört: Bäumen und Wiesen und dem Garten Eden.


Ein Gedanke zu „Denn es ist kein Wort, das leer von euch wäre … (BerR 1,14, 2. Teil)

  1. Bibel in gerechter Sprache übersetzt Dtn 32,47a:
    Es ist kein leeres Gerede an euch vorbei, sondern es ist euer eigenes Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.