Das Verborgene offenbaren (BerR 1,6, 2. Teil)

→ 1. Teil: hier (und hier)

Die Fortsetzung dieses Midrasch lese ich so, dass hier der dem Petichavers Dan 2,22 innewohnende Gegensatz ausgelegt wird: Er offenbart das Tiefe und Verborgene, das, was normalerweise nicht sichtbar ist. Schöpfung als Beginn eines Offenbarungsprozess, eines Prozesses einer schrittweisen Erklärung, Offenlegung:

Rabbi Jehuda, Sohn des Rabbi Simon, sprach:

אמר  ר‘  יהודה  בר‘  סימון

Von Beginn der Weltschöpfung an

מתחילת  ברייתו  של  עולם

offenbart er das Tiefe usw.,

‘הוא גלי  עמיקתא  וגו

wie geschrieben steht:

‘דכת

Am Anfang schuf Gott den Himmel

בראשית  ברא  אלהים  את  השמים

und er erklärte es nicht.

ולא  פירש

Wo erklärte er es? Nachher:

איכן  פירש  להלן

Der wie einen Schleier den Himmel ausspannt (Jes 40,22).

הנוטה כדוק  שמים

 
Und die Erde

ואת  הארץ

und er erklärte es nicht.

ולא  פירש

Wo erklärte er es? Nachher:

איכן  פירש  להלן

Denn zum Schnee spricht er: Werde Erde! usw. (Hiob 37,6).

‘כי  לשלג  יאמר   הוי  ארץ  וגו

Und Gott sprach:

ויאמר אלהים

Es werde Licht! (Gen 1,3) –

יהי  אור

und er erklärte es nicht.

ולא  פירש

Wo erklärte er es? Nachher:

איכן  פירש  להלן

Der sich in Licht hüllt wie (in) ein Gewand (Ps 104,2).

עוטה  אור  כשלמה

Am Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde – hier wird das so gelesen, dass zuerst Tatsachen geschaffen werden, und danach erst diese erklärt werden. Gott schuf den Himmel, aber wie ist das geschehen? Es wird einfach gesagt, aber wie soll ich mir das vorstellen? Die Antwort steht in Jes 40,22: Der wie einen Schleier den Himmel ausspannt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.